Autorin: Olivia Ursprung, Studentin der ZHAW School of Management and Law

Auf dem Sulzerareal in Winterthur, wo über 150 Jahre das Herzstück der Winterthurer Maschinenindustrie war, wurde im Jahr 2015 die ZHAW-Hochschulbibliothek eröffnet. Sie vereint die zuvor getrennten Departementsbibliotheken der Hochschule und lädt zum Verweilen ein. Ihre Eröffnung war ein Meilenstein für die Attraktivität der Studiengänge und des Bildungsraumes Winterthur.

Die Lernlandschaft

Auf drei Stockwerken verteilt findet man neben einer Cafeteria über 100 Lernplätze und Tausende von Fachbüchern. Genau genommen sind es über eine Viertelmillion Medien. Ob man dabei lieber zwischen den Büchern, in einem separaten Lernzimmer oder auf einem bequemen Liegestuhl sein Wissen vertieft, sei jedem und jeder selbst überlassen. Für die Studierenden ist die Bibliothek rund um die Uhr geöffnet. Ob man also ein früher Vogel oder eine Nachteule ist – in der Bibliothek gibt es Platz für alle.

Neben den vielen Büchern vor Ort bietet die Bibliothek auch online einiges: unzählige E-Books, Datenbanken mit Volltexten aus Zeitschriften und vieles mehr. Wissenshungrige können sich auch auf diesem Wege austoben.

Für die notwendigen Pausen ist gesorgt

Um Energie zu tanken, lohnt sich ein Abstecher in die Cafeteria. Es gibt neben Erfrischungsgetränken auch ein kulinarisches Angebot oder kleine Snacks für zwischendurch. Von Fast Food bis zu vegetarisch und gesund – das Angebot kann sich sehen lassen. Um frische Luft zu schnappen, lädt das Winterthurer Sulzerareal zudem zu interessanten Spaziergängen ein.

Du hast noch keinen Zugang zur Bibliothek? Werde jetzt Teil der ZHAW School of Management and Law und profitiere vom Angebot der ZHAW-Hochschulbibliothek:

https://www.zhaw.ch/de/sml/studium/infoveranstaltungen/

(Aufgrund der Covid-19-Situation ist das Angebot der Bibliothek zurzeit beschränkt.)

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit dem ZHAW-Ambassadoren-Programm entstanden. @zhaw_sml