Autorin: Evelyn Ludwig, Studentin der ZHAW School of Management and Law

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit dem ZHAW-Ambassadoren-Programm entstanden. @zhaw_sml

noun −An activity involving physical exertion and skill that is governed by a set of rules or customs and often undertaken competitively.

Das Dictionary (www.dictionary.com) gibt Aufschluss darüber, was dieses so viel gebrauchte Wort überhaupt bedeutet. Für viele ist Sport die Essenz, der Lebensinhalt, die Energiequelle, der Tempel − all das, was es für mindestens genauso viele andere nicht ist. Aber woran liegt das?

Ein Grund dafür könnte sein, dass viele ihren Sport noch nicht gefunden haben. Ein anderer, dass vielen gar nicht bewusst ist, wie viel Sport sie während der Woche bereits betreiben. Denn streng genommen zählt bereits Gehen zu den sportlichen Betätigungen.

Schnelles Gehen oder Rennen, beispielsweise auf den Zug oder Bus, führt dann schon so manches Mal zu einer recht schnellen Ermüdung, richtig? Aber kommen wir zur Hauptfrage: Wie können wir recht einfach und ohne grossen Aufwand und Energie (denn die brauchen wir ja für unsere Konzentration im Unterricht) einen Ausgleich zu unserem stressigen Lern- oder Berufsleben schaffen?

Auf dem Campus Lagerplatz der ZHAW in Winterthur befindet sich das Gebäude des ASVZ (Akademischer Sportverband Zürich). Nach Vorweisen des Studentenausweises wird einem der Zutritt zu diesem Trainingstempel gewährt.

Seid vorgewarnt − bis ihr die Karte vorweisen könnt, müssen erst einmal zwei Stockwerke überwunden werden und auch das bedeutet schon Sport. Oben angekommen teilt sich die Spreu vom Weizen und es geht in die Herren- oder Frauengarderobe.

Wer bereits ein erfahrener Fitnessgänger ist, weiss, dass man ein Schloss mitbringen muss, um seinen Schrank abschliessen zu können. Hast du kein Schloss dabei, kannst du eines vor Ort ausleihen oder gleich kaufen.

Treppe rauf, Treppe runter, Schloss geholt, umgezogen? Man könnte schon fast sagen, wir haben das Aufwärmen damit hinter uns gebracht. Entscheidest du dich für eine Gruppenstunde (Yoga, Pilates, Functional Training, TRX u. v. a. m.), wird ein spezifisches Warm-up durchgeführt, um dich optimal auf die jeweiligen Übungen vorzubereiten.

Für das Krafttraining empfiehlt es sich, 5−10 Minuten ein sogenanntes allgemeines Aufwärmen durchzuführen, um den Körper bestmöglich auf den Sport vorzubereiten. Für das allgemeine Aufwärmen eignen sich Crosstrainer, Laufband (gehen oder joggen), Radfahren, Jumping Jacks, Rudern am Gerät oder Seilspringen.

Die Aufwärmlandschaft des ASVZ Winterthur ist grosszügig gestaltet, so solltest du auch zur Mittagszeit, wenn alle Studis trainieren, einen Platz finden.

Gefällt dir das Training auf dem Rad, dem Crosstrainer oder dem Laufband bereits so gut, dass du nicht wechseln willst? Du darfst das Aufwärmen verlängern und direkt in ein Ausdauertraining übergehen. Wenn du das erste Mal laufen gehst, versuche es zu geniessen, denn du willst diesen Versuch, dich mit dem Sport anzufreunden, ja nicht gleich in den Sand setzen.

Daher empfiehlt es sich, eine Geschwindigkeit oder Stufe zu wählen, die den Puls nicht ganz so hoch treibt. Ideal ist ein Puls von etwa 130−140 Schlägen pro Minute. Du solltest während des Sports noch genügend Luft zum Sprechen haben. Versuche 30 Minuten durchzuhalten!

Du bist bereit dazu, die Maschinen und das Kleinequipment des ASVZ auszuprobieren? Los gehtʼs! Die Maschinen sind gut beschriftet, meist zeigen dir Piktogramme die Übungen. Brauchst du mehr Unterstützung? Frage einen Coach, er hilft dir gerne weiter. Über Mittag findet auf der Trainingsfläche ein angeleitetes Functional Training statt. Der Vorteil hier: Du lernst neue Übungen kennen und bist gleichzeitig professionell betreut.

Dir liegen die Gruppenstunden nicht wirklich? Vereinbare einen Termin mit einem Trainer und lass dir ein passendes Programm zusammenstellen. Wichtig: Bitte teile dem Trainer eventuelle Verletzungen und auch deine Ziele und bisherigen Sportarten mit, so kann er sich ein möglichst gutes Bild von dir machen und den Trainingsplan optimal an dich anpassen.

Wer erfahren ist und bereits Sportarten wie Crossfit, Power Lifting, OCR oder Bodybuilding betreibt, findet sich bestens zurecht und kann von einem sorgfältig ausgewählten Equipment profitieren. Der funktionelle Bereich des ASVZ Winterthur bietet die Möglichkeit, sich mit Schlittenbahn, diversen Squat Racks, Klimmzug- und Dip Racks, Bumper Plates und einem Hangelparcours auszutoben.

Wer Dehnen oder Handstand trainieren will, kann sich in einen separaten Bereich zurückziehen. Der einzige limitierende Faktor ist hier die Zeit, denn irgendwann gehen auch die Vorlesungen wieder los.

Wenn das alles nichts für dich ist? Geniesse die Sonne und spaziere über den Campus, denn auch das zählt bereits als Sport.

Wenn du auch von den Angeboten des ASVZ profitieren willst, melde dich jetzt für die Infoveranstaltungen zu den Bachelorstudiengängen an:

https://www.zhaw.ch/de/sml/studium/bachelor/info-veranstaltungen-bachelorstudiengaenge/