OneNote

Hervorgehoben

OneNoteDas kostenlose OneNote von Microsoft ist eine Allround-Applikation für digitale Notizen. Sie können damit z.B. für jeden Ihrer Kurse ein virtuelles Notizbuch mit verschiedenen Abschnitten anlegen und Ihre Notizen wahlweise mit dem Stift oder mit der Tastatur erfassen. Der Vorteil von OneNote gegenüber anderer Apps ist vor allem, dass es auf allen Betriebssystemen verfügbar ist.

Synchronisation via OneDrive und OneDrive for Business

Eine Auto-Synchronisation der Notizen ist via OneDrive, OneDrive vor Business und auf SharePoint (collab.zhaw.ch) möglich. Die SharePoint Option dürfte vor allem für ZHAW-Mitarbeitende interessant sein, die ihre Notizbücher auf SharePoint speichern. Andere Cloud-Dienste werden nicht unterstützt. Das Speicher von Notizen auf der lokalen Festplatte ist nur mit OneNote 2016, nicht aber mit der neuen Standardversion von OneNote für Windows 10 verfügbar.

Handschriftliche Notizen

Im OneNote für Windows 10 und auf iPads mit Apple Pencil sowie auf Android Geräten mit aktivem Stift funktioniert die Stifterkennung für handschriftliche Skizzen und Notizen sehr gut. Einen Handballenschutz oder Zoom-Modus für ältere Geräte ohne aktiven Stift sucht man allerdings vergebens. Über das Lasso-Werkzeug können Sie handschriftliche Notizen in Text umwandeln. Mit OneNote für Windows 10 können Sie neu auch handschriftliche Annotationen aufzeichnen und sie dann beliebig zurückspulen und wiedergeben. Ausserdem beinhaltet OneNote einen integrierten Taschenrechner, der sog. Mathetutor. Dieser wandelt handschriftliche Formeln und Gleichungen in Text um und liefert eine schrittweise Anleitung für die Lösung.

Suchfunktion

OneNote durchsucht in den Notizbüchern nicht nur den mit der Tastatur geschriebenen Text, sondern auch Text in Bildern und handschriftliche Notizen. Die OCR-Texterkennung in importierten Medien und der Handschrift funktioniert auf allen Betriebssystemen, sie nimmt allerdings etwas Zeit in Anspruch. Die sonst so gute Suchfunktion hat uns auf Android allerdings wenig überzeugt, da die Suchergebnisse optisch nicht hervorgehoben werden.

Inhalte an OneNote senden

Für Windows gibt es eine praktische Zusatz-App „An OneNote senden“. Damit können Sie Inhalte wie Dokumente, Webseiten, Bilder oder E-Mails an OneNote senden. OneNote importiert die Inhalte in ein ausgewähltes Notizbuch und fügt automatisch einen Quellenverweis ein. Für den Browser gibt es den OneNote Clipper als Plug-In, um Ausschnitte und Webseiten an OneNote zu senden. Praktisch ist auch die E-Mail Funktion me@onenote.com, mit der Sie Inhalte per E-Mail an OneNote senden können. 

PDF in OneNote annotieren

PDFs können ebenfalls in OneNote importiert werden, um z.B. ein Arbeitsblatt mit handschriftlichen Notizen zu annotieren. Beim Import können Sie zwischen dem Einfügen als Dateianlage oder Dateiausdruck wählen. Bei der Anlage wird eine Verknüpfung zum Originaldokument hergestellt, während beim Dateiausdruck ein durchsuchbares Bild der Datei eingefügt wird. Der Nachteil des Dateiausdrucks ist, dass die Dateien relativ gross werden und der annotierte Ausdruck später etwas umständlich manuell als PDF exportiert werden muss, wenn Sie das Dokument in einem  PDF-Reader lesen oder bearbeitet möchten.

Notizen teilen und exportieren

Notizbücher und einzelne Seiten aus Notizbüchern können mit anderen NutzerInnen geteilt werden. Sie können die Personen via E-Mail einladen und bei der Freigabe wählen, ob sie das Notizbuch nur lesen oder auch bearbeiten dürfen. Alternativ können Sie das Notizbuch auch über den Datei-Explorer freigeben, dort haben Sie mehr Möglichkeiten, z.B. um einen Gastlink zu erstellen. Eine Schwäche von OneNote ist nach wie vor die eingeschränkte Exportfunktion. Unter Windows können Sie Notizbücher, Seiten oder Abschnitte als PDF drucken, in iOS und Android kann man Seiten als PDF oder als Text via E-Mail versenden.

Weitere Informationen

Microsoft OneNote – Tutorial

Video von Tech Impact Deutschland
Das Video bezieht sich auf OneNote 2016, in OneNote für Windows 10 sehen einige Funktionen etwas anders aus.

Alternativen für handschriftliche Notizen

Letzte Aktualisierung: 18.07.2018