OneNote

Hervorgehoben

OneNoteDas kostenlose OneNote von Microsoft ist eine Allround-Applikation für digitale Notizen. Sie können damit z.B. für jeden Ihrer Kurse ein virtuelles Notizbuch mit verschiedenen Abschnitten anlegen und Ihre Notizen wahlweise mit dem Stift oder mit der Tastatur erfassen. Der Vorteil von OneNote gegenüber anderer Apps ist vor allem, dass es auf allen Betriebssystemen verfügbar ist.

Synchronisation via OneDrive und OneDrive for Business

Eine Auto-Synchronisation der Notizen ist via OneDrive und OneDrive vor Business möglich. Mit einem Office-365-Abo ist ausserdem die Verbindung mit SharePoint (collab.zhaw.ch) möglich. Diese Option dürfte für ZHAW-Mitarbeitende interessant sein, die ihre Notizbücher auf SharePoint speichern möchten. Andere Cloud-Dienste werden nicht unterstützt.

Handschriftliche Notizen

Im OneNote 2016 für Windows funktioniert die Stifterkennung für handschriftliche Skizzen und Notizen sehr gut. In iOS und Android ist das Schriftbild im Vergleich mit anderen Apps etwas unschöner und man vermisst praktische Hilfsmittel wie den Zoom-Modus oder einen Handballenschutz für ältere iPads ohne Apple Pencil. Für handschriftliche Skizzen und Notizen auf dem iPad eignen sich Apps wie z.B. GoodNotes sicherlich besser, allerdings sind diese Apps auf anderen Betriebssystemen nicht verfügbar, was OneNote einen entscheidenden Vorteil gibt.

Suchfunktion

OneNote durchsucht in den Notizbüchern nicht nur den mit der Tastatur geschriebenen Text, sondern auch Text in Bildern, Audioaufnahmen, Videos und handschriftlichen Notizen. Die OCR-Texterkennung in importierten Medien und der Handschrift nimmt allerdings etwas Zeit in Anspruch.

Inhalte an OneNote senden

Praktisch ist auch die Möglichkeit, Inhalte wie Webseiten, Bilder oder Videos an OneNote zu senden. OneNote importiert die Inhalte in ein ausgewähltes Notizbuch und fügt in Windows automatisch einen Quellenverweis ein. Bei iOS werden die Inhalte als durchsuchbares Bild eingefügt. Mit dem OneNote Clipper können Sie direkt vom Browser aus Inhalte an OneNote senden. Alternativ können Sie den Inhalt auch per E-Mail an an me@onenote.com senden.

PDF in OneNote annotieren

PDFs können ebenfalls in OneNote importiert werden, um z.B. ein Arbeitsblatt mit handschriftlichen Notizen zu annotieren. Beim Import können Sie zwischen dem Einfügen als Dateiverweis oder Dateiausdruck wählen. Beim Verweis wird eine Verknüpfung zum Originaldokument hergestellt, während beim Dateiausdruck ein durchsuchbares Bild (Ausdruck) der Datei eingefügt wird. Der Nachteil des Dateiausdrucks ist, dass die Dateien relativ gross werden und der annotierte Ausdruck später manuell als PDF exportiert werden muss, wenn Sie das Dokument in einem PDF-Reader lesen oder bearbeitet möchten.

Notizen teilen und exportieren

Notizbücher auf OneDrive, OneDrive for Business und SharePoint können mit anderen NutzerInnen geteilt werden. Sie können die Personen entweder via E-Mail einladen und bei der Freigabe wählen, ob sie das Notizbuch nur lesen oder auch bearbeiten dürfen oder Sie senden Ihnen einen Link auf das Notizbuch (ohne Bearbeitungsrechte). Es können nur ganze Notizbücher geteilt werden. Unter Windows können Sie Notizbücher, Seiten oder Abschnitte als Word oder PDF exportieren, in iOS kann man Seiten als PDF via E-Mail versenden.

Android nur sehr eingeschränkte Funktionen

Die Android Version von OneNote hat uns nicht überzeugt, sie bietet noch zu wenig Funktionen. So kann man z.B. nur Links und Bilder an OneNote senden und keine PDFs importieren. Handschriftliche Notizen sind schwierig, da man die Hand beim Schreiben nicht auf den Bildschirm ablegen kann. Auch die sonst so gute Suchfunktion lässt in der Android Version zu wünschen übrig.
Als Alternative empfehlen wir für das Schreiben in PDFs den Xodo PDF-Editor oder die App Write on PDF sowie für handschriftliche Notizen und Skizzen S Note oder Sketch.

Weitere Informationen

Microsoft OneNote – Tutorial
Video von Tech Impact Deutschland

Alternativen für handschriftliche Notizen