Blog-Autor: Jürg Meierhofer

Die Digitalisierung wirkt sich auf Organisationsbereiche wie Strategie, Produkte und Dienstleistungen, Investitionsvolumen, Personalqualifizierung, Rekrutierung von Spezialisten und Organisationsstrukturen sowie auf das Unternehmensumfeld wie politische, rechtliche, infrastrukturelle und kompetenzfördernde Rahmenbedingungen aus. Das Projekt „Nutzenbasierter Digitalisieren gsnavigator“ (DigiNav) entwickelte ein Verfahren zur systematischen Erfassung, Analyse, Priorisierung und Umsetzung von Digitalisierungspotenzialen in KMU. Im Mittelpunkt stehen der wirtschaftliche Nutzen sowie der ganzheitliche Beitrag zum Unternehmenserfolg.

Der Digitalisierungsnavigator kann hier heruntergeladen werden: http://bzi40.eu/de/publikationen/tags/arbeitswelt/298-nutzenbasierter-digitalisierungsnavigator-wie-kmu-ihre-digitalisierungsstrategie-selbst-entwickeln-koennen

Wachsende Bedeutung der Dienstleistungen

Die ZHAW hat sich aktiv an diesem Projekt beteiligt mit dem Beitrag „Service Transformation und Service Engineering“ beigesteuert hat. Die wirtschaftliche Bedeutung von Services (Synonym: Dienstleistung) nimmt zu. Dies spiegelt sich im kontinuierlichen Wachstum des Dienstleistungssektors (so genannter tertiärer Sektor) wider, der einen erheblichen Anteil an Wirtschaftsleistung und Beschäftigung ausmacht. Die Verlagerung auf Dienstleistungen wird durch gesättigte Märkte und intensiven Wettbewerb getrieben. Auch auf der Kundenseite lässt sich ein Bedarf an Servicevorteilen erkennen: Die Kundennachfrage entwickelt sich in Richtung Serviceverträge und Leistungsgarantien. Die Verlagerung des Fokus von Produkten auf Dienstleistungen ist daher für produzierende Unternehmen von zentraler Bedeutung. Für produzierende Unternehmen besteht das Potenzial für zusätzliche Umsätze auf der Basis von Dienstleistungen. Die Anbieter erweitern ihr Produktgeschäft um margenstärkere Dienstleistungen, was auch die Kundenbindung erhöht. Darüber hinaus generieren Dienstleistungen auf Basis der installierten Basis stabilere Cashflows bei den Umsätzen. In diesem Kapitel werden diese Entwicklung diskutiert und konkrete, für KMU geeignete Instrumente aufgezeigt, mit denen der Wandel vom Produkt zum Dienstleister angegangen werden kann.

Das Projekt IBH-Lab KMUdigital ABH 044 DigiNav wird aus Mitteln des Interreg-Programms „Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein“, dessen Mittel vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und vom Schweizer Bund zur Verfügung gestellt werden, gefördert.