Blogautor: Teddy Loeliger

Die Macardo Swiss Distillery in Amlikon-Bissegg im Kanton Thurgau (Bild 1; https://www.macardo.ch/) – die nachhaltigste Brennerei der Schweiz – hat gestern Mittwoch 21. Juli 2021 mit ihrem „Fasslager 4.0“ das innovativste Fasslager der Welt eingeweiht (Bild 2), welches zusammen mit der ZHAW School of Engineering entwickelt wurde. In ihrer Bachelorarbeit «Fasslager 4.0: Vernetzte Qualitätsüberwachung von Fasslagern» haben die Elektrotechnik-Studenten Ivan Krajinovic und Lars Müggler ein drahtloses Sensor-Netzwerk entwickelt, welches sowohl das Fassgewicht als auch die klimatische Lagerqualität mit Temperatur und Luftfeuchtigkeit jedes einzelnen Fasses permanent misst und überwacht. Zentrales Element ist dabei das kompakte drahtlose Sensormodul (Bild 3), welches bei einem Fass die genauen Messungen durchführt, diese mittels Bluetooth-Mesh drahtlos übermittelt, und durch den sehr tiefen Energieverbrauch eine Batterielebensdauer von einigen Jahren aufweist. Im Fasslager mit typischerweise mehreren hundert Fässern besitzt jedes Fass ein eigenes drahtloses Sensormodul. Die gesammelten Parameter werden vollautomatisiert gemessen, typischerweise täglich, und sind in einer zentralen MySQL-Datenbank verfügbar. Anhand all dieser Daten, welche auch auf einer Webseite verfügbar sind, lässt sich so eine optimale Reifung der edlen Destillate garantieren.

Das System ist energiesparend und skalierbar und bietet Potential für viele weitere innovative Anwendungen. Weitere Informationen finden sich in der Medienmitteilung von Macardo (Link).