Verkehrsforscher(in) gesucht!

Das interdisziplinär zusammengesetzte Institut für Nachhaltige Entwicklung (INE) identifiziert zukunftsrelevante Themen, schätzt die Entwicklung von Technologien und deren Akzeptanz sowie Verbreitungs- und Leistungspotential ab. Es führt  achhaltigkeitsbewertungen durch, identifiziert Bedürfnisse und Verhalten von Individuen und entwickelt auf dieser Basis Gestaltungsprinzipien und Strategien/ Policies für nachhaltige Lösungen.

Zur Ergänzung des Teams im Bereich Mobilität und Transport sucht das INE für die anwendungsorientierte Forschung baldmöglichst eine/n Wissenschaftliche/n Assistierende/n nachhaltiger Verkehr, Mobilität und Transport (80 – 100 %)

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Mitarbeit in interdisziplinären, insbesondere internationalen Forschungsprojekten (Recherche, Analyse, Projektberichte)
  • Mitarbeit bei der Akquisition und Konzeption von drittmittelfinanzierten Forschungs- und Beratungsprojekten
  • Beitrag zur methodischen und inhaltlichen Weiterentwicklung der Forschung zu nachhaltiger Mobilität und Transport
  • Schreiben von Projektberichten und Wahrnehmen administrativer Aufgaben der Projektorganisation

Gesucht wird eine motivierte Person für die Forschung im Bereich Transport mit Blick auf das Gesamtsystem Mobilität, Technik, Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. Sie sind engagiert, haben Freude an der Forschung und arbeiten gerne im Team. Wenn Sie darüber hinaus Interesse am Thema „Nachhaltigkeit“ im Zusammenhang mit Mobilität und einen Hochschulabschluss mit Ausrichtung auf Verkehr, Transportsysteme, (Verkehrs-)Geographie oder einem anderen mobilitätsverwandten Bereich haben, freut sich das INE über Ihre Bewerbung. Idealerweise verfügen Sie über Kenntnisse im Bereich Mobilität und Verkehr, qualitative und quantitative Methoden sowie deren Anwendung in der Forschungspraxis. Für die Erstellung von Projektberichten sowie die Kommunikation innerhalb der Projekte und nach aussen sind gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift notwendig.

Für fachliche Auskünfte steht Ihnen Frau Dr. Merja Hoppe, Schwerpunktleiterin Nachhaltige Transportsysteme, unter 058 934 70 92 oder via E-Mail: merja.hoppe@zhaw.ch gerne zur Verfügung. 

Die komplette Stellenausschreibung finden Sie hier

Veloexkursion 2017- HSR und ZHAW steigen gemeinsam aufs Velo

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr stiegen die Studierenden von HSR und ZHAW Verkehrssysteme in diesem Jahr erneut zur gemeinsamen Exkursion aufs Velo. Unter der fachkundigen Leitung der Koordinationsstelle Veloverkehr des Kantons Zürich wurde auf der Strecke von Wallisellen nach Uster die Veloinfrastruktur genau unter die Lupe genommen. 

Dieses Mal spielte auch das Wetter mit, so dass bei strahlendem Sonnenschein die lokale Infrastruktur besichtigt werden konnte. Projektleiterin Viktoria Herzog und Steve Coucheman, Leiter der Koordinationsstelle Veloverkehr, gaben praktische Einblicke in die Velonetzplanung und Gestaltung von Veloanlagen. Beim gemeinsamen Apéro riche konnten Rückfragen geklärt und Details vertieft werden. Alle Teilnehmer danken den beiden ganz herzlich für diese tolle Chance, kantonale Planung hautnah erleben zu können.

Frackwoche 2017 – VS zeigt den Erlebnisbus der Zukunft

Anlässlich der diesjährigen Frackwoche demonstrierten die VS-Absolventen eindrucksvoll, dass Busse auch einen Erlebnisraum darstellen können. Das in vielen Stunden liebevoller Handarbeit durchgeführte und vom Partner Mobility grosszügig unterstützte „Refurbishment“ konnte alle Gäste vollauf überzeugen. Im Rahmen des Frackumzugs am 7. Juli gibt es noch einmal die Gelegenheit, das Fahrzeug zu bewundern.

 

Erfolgreicher Abschluss des „Smart Data“-Projekts mit Siemens Mobility Schweiz

Wie kann der Schienenverkehr morgen noch leistungsfähiger werden? Die Verkehrssysteme-Studierendendes vierten Semesters erarbeiten hierzu im Siemens-Kooperationsprojekt zum Thema „Smart Data“ zahlreiche Ansätze. Im Mai präsentierten sie ihre Ergebnisse vor Siemens-Mitarbeitern und ausgewählten Branchenexperten bei Siemens in Wallisellen.

Sowohl der Projektleiter des Studierendenteams Alessandro Bitterli als auch die Projektpartner bei Siemens, Rubén André Lorenzo (Sales Engineer Customer Services) und Dirk Bödeker (Leiter Vertrieb und Projektabwicklung Rollmaterial) waren mit den Erkenntnissen sehr zufrieden. Das Projekt dokumentierte eindrucksvoll, wie intensive Praxiskooperationen im Studiengang Verkehrssysteme zu wertvollen Erfahrungen bei allen Beteiligten führen können.