Anna Pendler, Masterstudentin aus Esslingen (Deutschland), berichtet von ihrem Gastsemester an der ZHAW.

Mein Auslandsemester neigt sich langsam dem Ende zu. In dem letzten Woche habe ich bereits zwei meiner Leistungsnachweise ins Moodle hochgeladen und abgegeben. Drei weitere werde ich im Verlauf der nächsten Wochen ebenfalls abgeben.

Die ProfessorInnen gehen damit sehr verständnisvoll um und bieten Unterstützungsbedarf durch E-Mail Kontakt oder Coachings über Zoom bzw. MS Teams an. Die Frist einer Prüfungsleistung wurde sogar auf eine weitere Woche verschoben. All dies geschah aufgrund von Corona.

Seit anfangs Juni können Studierende die ZHAW wieder besuchen, allerdings mit einer Voranmeldung zur Buchung der Arbeitsplätze. Auch ich werde diese Möglichkeiten nutzen und meine restlichen Prüfungsleistungen in der Bibliothek zu Ende schreiben. Mittlerweile habe ich auch die Möglichkeit, wieder das Sportprogramm der ASVZ zu nutzen und habe bereits einen Zumbakurs besucht. Das hat mir sehr viel Freude bereitet und ich möchte dies noch einige Male ausprobieren.

Zudem fand ein Abschlussgespräch mit der Ansprechperson des International Relations Office statt. Somit hatte ich die Gelegenheit, ein Feedback zu meinem Auslandsemester zu äußern.

Abschließend lässt sich sagen, dass ich, trotz der ungewöhnlichen Situation aufgrund von Corona, froh bin, dass ich mein Auslandsemester vollziehen konnte und seitens der ZHAW und des International Relations Office gute Unterstützung bekam. Dies kann ich für andere Studierende sehr empfehlen. Vielen Dank an alle und alles Gute!