Masterstudentin Anna berichtet von ihrem Gastsemester an der ZHAW.

Vor einigen Tagen nahm ich an der Veranstaltung «Lange Nacht der Karriere der ZHAW» teil. Dieses Format kannte ich bereits auch von meiner Hochschule in Deutschland, nicht aber das Online-Format. Einige Tage zuvor wurde mir der Apéro (Getränke) per Post nach Hause zugeschickt, da die Veranstaltung online stattgefunden hat. Ich habe mich über die gute Organisation und die Idee sehr gefreut. Die Teilnahme war für mich ganz wichtig, da ich bald mein Studium beenden werde und mich auf die Suche nach einer Arbeitsstelle begeben werde.

Es fanden verschiedene Online- Vorträge statt, z.B. über persönliche Erfahrungen im Bewerbungsprozess, sowie auch ein Vortrag über Tipps & Tricks bei einem Video-Interview.

Zurzeit befinde ich mich in der Mitte des Wintersemesters 2020 an der ZHAW. Für die Literaturreche meiner Masterarbeit besuche ich weiterhin die Bibliothek der ZHAW, als auch die Bibliothek der PH (Pädagogischen Hochschule). Aufgund der Corona-Pandemie sind die Öffnungszeiten aller Bibliotheken allerdings zeitlich beschränkt. Zudem sind auch die Cafeterias und Mensen wieder geschlossen.

Letzte Woche habe ich das «Kondi-Training» besucht (im Rahmen des Sportangebots für Studierende des ASVZ), allerdings gelten da auch neue Regeln, sodass die Teilnehmeranzahl auf max. 14 Personen beschränkt ist. Zudem muss mit Maske trainiert werden.

Ich hoffe sehr, dass sich die Situation mit Covid-19 sobald wie möglich verbessert und die Vorlesungen, Veranstaltungen u.a. wieder für Studierende an der Hochschule stattfinden werden.