Milena berichtet von ihrem Auslandsemester in Wien.

Mein Auslandssemester neigt sich dem Ende zu und ich lasse die vielen unterschiedlichen Eindrücke und Erfahrungen auf mich einwirken. Die Lehrveranstaltungen an der FH Campus Wien haben mir sehr zugesagt, insbesondere weil viele Seminare dem Themenfeld Menschenrechte zugeordnet werden können. Ein Unterschied zur ZHAW ist sicherlich, dass die FH Campus Wien Departement Soziale Arbeit jedes Semester eine Vielzahl von Lehrveranstaltungen anbietet, diese jedoch dann mehrheitlich mit 2 ECTS-Punkten bewertet werden. Ein Vorteil von diesem Modell ist, dass ein Einblick in viele verschiedene Themenfelder ermöglicht wird, jedoch hatte ich den Eindruck, dass viele Themen dadurch auch nur am Rande behandelt werden konnten.

Bildlegende: Als Erinnerung an meine letzte FH-Woche ein Bild vom Donaukanal.

Aufgefallen ist mir ebenfalls, dass die Beziehung zwischen Professorinnen / Dozierenden und Studierenden eher auf Augenhöhe stattfindet, was mir persönlich zugesagt hat. Die Professorinnen und Dozierenden dürfen geduzt werden und es erweckt den Eindruck, dass wir Studierenden als zukünftige Mitarbeiter*innen angesehen werden.

Ich finde es sehr spannend zu sehen, welche Vertiefungsrichtungen die unterschiedlichen Fachhochschulen anbieten und hatte den Eindruck, dass die FH Campus Wien viel auf Praxisbezug setzt. Dies schliesse ich aus der Tatsache, dass jedes Semester eine Praxisreflexion stattfindet. Zudem habe ich den Eindruck erhalten, dass sehr viele Dozierenden / Professor*innen nebenbei im Berufsfeld tätig sind, was die Lehrveranstaltungen sehr praxisnah gemacht hat.

Ein weiterer Unterschied zur ZHAW ist sicherlich, dass in der FH Campus Wien laufend Lehrveranstaltungen abgeschlossen werden, was mit sich bringt, das es keine, wie an der ZHAW gewohnte Prüfungsphase zum Semesterende gibt. Dies hat es ermöglicht, sich intensiv mit einem Thema zu befassen, dieses ablegen zu können und dann eine weitere Auseinandersetzung mit einem neuen Thema zu starten. In der FH Campus Wien gibt es über das Semester hinweg viele kleine Arbeiten. Dies bringt regelmässige Verpflichtungen mit sich. Auf der anderen Seite fühlt man sich weniger gestresst, da man nicht alles am Semesterende absolvieren muss.

Ich kann wirklich jedem in jederlei Hinsicht empfehlen ein Auslandssemester in Wien durchzuführen, da es in jeglichen Belangen eine bereichernde Erfahrung ist.