Ann Solveig Rageth, Bachelorstudentin der ZHAW Soziale Arbeit, berichtet von der Studienreise nach Indien.

Für die Reise von Bangalore nach Kolar waren zwei Stunden eingeplant, es stellte sich jedoch heraus, dass sie mehr als das Doppelte dauert. Dies war aber keineswegs störend, denn der Blick aus dem Fenster war besonders erlebnisreich. Während anfangs noch moderne Werbeplakate und der verrückte Verkehr die Umgebung dominierten, waren es gegen Ende der Reise vor allem Mangoplantagen und farbig gekleidete Bauern auf ihren Feldern.

Im Camp des CFCD Projekts in Pragathi wurden wir herzlich empfangen. Nicht nur von den Mitarbeitern wurden wir begrüsst, sondern auch von den vielen Äffchen, welche auf den Dächern und Palmen herumkletterten. Nach einer kurzen «tea time» wurden wir von den Sozialarbeitern in das Projekt eingeführt. Besonders beeindruckend waren die Erzählungen von drei Frauen, welche seit einigen Jahren am Projekt beteiligt sind und es in ein paar Monaten übernehmen werden. Mit Stolz berichteten sie uns von den vielen Veränderungen, welche das Projekt in ihr Leben brachte. Heute können diese Frauen selbstständiger und insbesondere unabhängiger von ihren Ehemännern leben. Dies wurde nicht nur durch ihre Erzählungen ersichtlich, sondern auch durch ihr selbstbewusstes Auftreten.

Eine Gruppe sitzt im Halbkreis auf Plastikstühlen in einer Halle währenddem vorne drei Personen etwas präsentieren.

Gegen Abend besuchten wir eines der Activity Centers, welches ebenfalls durch das CFCD aufgebaut wurde. Die vielen lachenden Kinder waren wohl der eindrücklichste Beweis für die grossartigen Veränderungen, welche das Projekt ins Dorf brachte.

Müde von den vielen Eindrücken gingen wir am Abend ins Bett. Die Müdigkeit erleichterte das Einschlafen im ungewohnten Schlafzimmer. Es war nämlich derselbe Raum wie derjenige, in dem wir tagsüber gegessen und uns die Präsentationen der Sozialarbeiter angehört hatten. In der Nacht wurde der Raum zu einem Massenschlaflager umgewandelt und wir schliefen ca. zu zwanzigst, vom ein oder anderen Schnarchen begleitet, nebeneinander ein.