Dunja Zazar, Masterstudentin und Sina Mirsch, Bachelorstudentin der ZHAW Soziale Arbeit, berichten von der Studienreise nach Indien.

Der Tag der Republik (Republic Day) ist ein Nationalfeiertag in Indien. Obwohl Indien bereits am 15. August 1947 unabhängig wurde, ist die Verfassung des Staates (Constitution of India) erst am 26. Januar 1950 in Kraft getreten. Um 07:45 Uhr trafen wir uns zur morgendlichen Zeremonie, bei der die Scouts über einen roten Teppich einmarschierten, die indische Fahne hissten, die indische Nationalhymne gespielt wurde und die Leiterin des hiesigen Campus eine Ansprache hielt.

Parkanlage mit vorbei spazierenden Personen, Grünflächen, Blumen und Palmen.

Später fuhren wir zum anderen Campus, den wir erkundeten und an einem der Foodstalls frühstückten. Dann fuhren wir zum Lalbagh, zum Botanischen Garten. Anlässlich des Feiertags fand dort eine Blumenshow statt. Wir bestaunten die leuchtend bunten Blumen, die rund um Tempel, Götterstatuen und in den Gärten verteilt sind und mussten immer wieder mit indischen BesucherInnen Selfies machen.

Nachmittags trafen wir uns zur Inauguration, zur Empfangszeremonie. Hierfür schmissen wir uns alle in Schale. Mit dem indischen Gruss der Ehrerbietung «Namaste» und der dazugehörigen Geste (Anjali Mudra) wurden wir in Empfang genommen, bekamen zum Segen einen roten Punkt auf die Stirn und eine Rose in die Hand gedrückt. Dann stellten sich einige StudentInnen und MitarbeiterInnen der Universität vor. Dr. Kema Hemalatha gab uns zunächst einen kurzen Überblick über die Geschichte der Sozialen Arbeit in Indien und eine kleine Einführung in das indische Ausbildungssystem in diesem Bereich.

Bei einer weiteren Vorstellungsrunde konnten auch wir unseren Background erwähnen. Dann berichtete uns Dr. Victor Paul, der Leiter des Social Work Departments und vom Centre of Social Action (CSA) dessen fünf Säulen:

  • Sponsorship Programme for Children
  • Waste Collection and Recycling, Biogas
  • Community Based Programmes with focus on children and women
  • International relations
  • Volunteerism