Daniela Wirz, Mitarbeiterin der Fachstelle Hochschulsupport, berichtet aus Warschau.

In Polens schöner Hauptstadt Warschau fand vom 13. bis 17. November 2017 die Autumn Academy der European Association for International Education (EAIE) statt.

In einem mit dem Zürcher Kreis 5 vergleichbaren, jedoch mit einer um einiges grösseren Anzahl an hohen Gebäuden ausgestatteten Stadtbezirk, starteten am Montagmorgen die ersten fünf Workshops – alle rund um das Thema Internationalisierung in der Hochschulbildung.

Mit viel Charme und Witz führten unsere erfahrenen Trainerinnen, Gunilla Carlecrantz von der Lund University in Schweden und Suzanne Alexander von der University of Leicester in Grossbritannien, durch den Workshop «developing and managing strategic international partnerships». Zweieinhalb Tage dicht gepackt mit Inputs, Plenums- und Gruppendiskussionen, Präsentationen und Austausch zu «best practice»-Beispielen vergingen wie im Flug.

Viele Workshopteilnehmende nutzten die Pausen nicht nur für den Austausch und die Vernetzung, sondern auch, um aus dem 26. Stock des Konferenzzentrums einen Blick auf die lebendige Stadt Warschau zu werfen. Auch der Networking Event beziehungsweise die «Welcome Reception» im geschichtsträchtigen Palace of Culture and Science (polnisch Pałac Kultury i Nauki), bot sowohl auf kulinarischer Ebene als auch durch das «Vodka Tasting» einen Einblick in die polnische Kultur.

Bilderzusammenstellung der Welcome Reception einer Tagung in Warschau.

Die Teilnahme an der EAIE Academy lohnt sich aufgrund der hohen Qualität der Workshops sowie der Möglichkeit, sich mit Mitarbeitenden diverser europäischer Hochschulen zu vernetzen, gleich doppelt. Auch Warschau ist auf jeden Fall einen Besuch wert – nicht zuletzt für ein Stück der sündhaft guten Meringue-Torte.

Auf einem gläsigen Teller steht eine Meringuetorte und daneben steht eine schwarze Kaffeetasse mit Untersatz.