Pascale Meyer, Dozentin am Institut für Sozialmanagement (ISM) der ZHAW Soziale Arbeit, und Frank Wittmann, Leiter des ISM, berichten von ihrer Reise nach Indien.

Das Departement Soziale Arbeit hat in den letzten Jahren Netzwerke und Partnerschaften in Bangalore, Indien, aufgebaut. Vom 22. bis 29. August waren wir im südindischen Bundesstaat Karnataka, um zu eruieren, ob wir die bestehenden Kontakte ausbauen und für das Institut für Sozialmanagement nutzbar machen können.

Studienreise nach Indien im August 2016

Wir haben Vertreterinnen und Vertreter von mehreren Hochschulen getroffen, u.a. vom Indian Institute of Management Bangalore, vom Tata Institute of Social Sciences, Institute of Social and Economic Change (ISEC), vom Bereich Management Studies des Indian Institute of Science und von der Christ University. Im Unterschied zu den Reisen in den Vorjahren ist es gelungen, uns mit reputierten öffentlichen Hochschulen zu vernetzen. Mit einigen von ihnen wird nun die Möglichkeit für eine konkrete Zusammenarbeit geprüft. Hinsichtlich des Themas Organisationsentwicklung haben wir gelernt, dass systemische Ansätze in Indien weit weniger prominent vertreten sind als in der Schweiz und dass Beratungsmandate häufig in wesentlich kürzerer Zeit durchgeführt werden. Ausserdem scheint es sich bei Organisationsentwicklung in Indien eher um Fachberatung als um Prozessberatung zu handeln.

Vom 24. bis 26. August haben wir zudem an der Jahreskonferenz der International Organizational Development Conference (IODA) in Mysore teilgenommen. Die Stadt liegt 150km von Bangalore entfernt. Wir sind dort vor allem mit selbstständigen Organisationsentwicklerinnen und -entwicklern aus der ganzen Welt zusammengetroffen und haben aktuelle Fragen von Disziplin und Profession diskutiert. Zusammen mit Michael Zirkler vom Institut für Angewandte Psychologie der ZHAW hat Pascale einen Vortrag gehalten und einen Kurz-Workshop zu Fehlerkultur in Organisationen des Sozialbereichs durchgeführt.

Zum Abschluss unserer Reise haben wir alle indischen Kontaktpersonen zum „Bangalore-Zurich-Workshop of Organizational Development and Management“ eingeladen. Er fand bei Swissnex statt. Rund 25 Personen haben mit uns lebhaft zu Fragen der Organisationsentwicklung diskutiert.

Wir haben vor Ort erfahren, dass die jahrelange Kontaktpflege Vertrauen schafft und dass aus einigen beruflichen Kontakten bereits Freundschaften geworden sind. Zudem haben wir erlebt, dass uns durch das fassbare thematische Profil unserer Institute neue Türen offenstehen. Neben den Themen Organisationsentwicklung, Social Entrepreneurship, Inclusive Business Models etc. liegt es auch nahe, für unsere Weiterbildungsangebote in Selbstführung an Ansätze der indischen Philosophie und Spiritualität anzuknüpfen, die auch in den von uns besuchten Managementinstituten omnipräsent waren.