Studieren in Hamburg - Auslandsemester ZHAW Soziale Arbeit

Aufbau & Abbau

Melissa berichtet von ihrem Auslandsemester in Hamburg.

Meine Zeit in Hamburg neigt sich bereits dem Ende zu. Nach Monaten mit unterschiedlichsten Menschen connecten, in der Gastro zu ackern, viele Schnitzel mit Preiselbeeren an Tische zu servieren, verlasse ich Hamburg mit einem Gefühl, ein zweites zu Hause gefunden zu haben.

Für meine persönliche Entwicklung war der Aufenthalt in einer neuen Stadt unglaublich wichtig. Sich eine neue «Base» aufzubauen, einen neuen Tagesablauf zusammenzustellen, sich auf ungewohntes und unbekanntes einzulassen, sich fallen zu lassen und über die eigenen Unsicherheiten hinwegzusehen, bedingt viel Mut und Ausdauer. Das Resultat darf sich sehen lassen: Neue Freundschaften wurden geknüpft, neue Ziele geschmiedet, unbekannte Charaktereigenschaften entdeckt und zu guter Letzt – dem Bachelor einen Schritt näher zu sein.

Die letzte Zeit in Hamburg werde ich damit verbringen, mit kreativen Menschen, die ich hier kennenlernen durfte, das MS Artville Festival aufzubauen. Wir werden auf dem Dockville-Gelände im Süden Hamburgs in einer Gemeinschaft leben und zusammen Kunstwerken schweissen, hämmer und schrauben. Ich freue mich jetzt schon, die einzigartigen Werke zu bestaunen und meinen Abschied in dieser unerwarteten Art ausklingen zu lassen. 

Für Interessierte: https://msartville.de/


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *