Interview mit Bryan Graf über den neuen Studiengang MAS Marketing Management

Der neue, modular aufgebaute Studiengang MAS Marketing Management eröffnet Weiterbildungsteilnehmenden auf CAS-Ebene neue Möglichkeiten und – vor allem – eine Perspektive: Den MAS-Titel. Bryan Graf, Teilnehmender des Studiengangs, beantwortet im folgenden Interview die Fragen, warum er sich für genau diesen Studiengang entschieden hat und wie er den Alltag als Vollzeit-Arbeitnehmer und Teilzeit-Student meistert.

Wieso haben Sie sich für eine Weiterbildung an der ZHAW School of Management and Law entschieden?

Bryan Graf

Bryan Graf: Nach einem längeren Engagement bei einer international tätigen Industriefirma hatte ich irgendwann die Position des Head of Marketing & Communications inne. Ich bin da allerdings mehr in die Position reingewachsen, die Kompetenzen eignete ich mir quasi „on the job“ an. Ein Vollzeitstudium kam nicht in Frage, ich habe mir deshalb einige berufsrelevante CAS-Lehrgänge (Certificate of Advanced Studies) angeschaut und stand vor dem Entscheid, den CAS in Marketing- & Corporate Communications bei der ZHAW School of Management and Law, oder den Marketingfachmann mit eidg. Fachausweis an einem anderen Bildungsinstitut in Angriff zu nehmen. Etwas Weitsicht schadet ja nicht und so habe ich Rolf Rellstab,Studiengangleiter des CAS Marketing- & Corporate Communications, kontaktiert und ihn gefragt, welche Perspektiven mir die ZHAW nach dem erfolgreichen Abschluss eines solchen CAS bieten könne. Er erzählte mir dann von einem modular aufgebauten MAS, der sich zur Zeit im Aufbau befinde und mein Interesse war geweckt.

Was reizt Sie an dem Masterstudiengang MAS Marketing Management besonders?

Mit Ausnahme des Pflichtmoduls CAS Strategischer Fokus Kunde darf ich  alle CAS (drei an der Zahl) frei wählen und so den Masterstudiengang quasi individuell nach meinen Bedürfnissen zusammenstellen. Es ist sogar möglich, einen bereits absolvierten CAS einer anderen Fachhochschule anrechnen zu lassen. Ich habe nach dem ersten CAS, welcher ein Semester dauert, ein halbes Jahr Pause eingelegt und daraufhinden nächsten CAS abgeschlossen. Nach einem erneuten Stellenwechsel und auch, weil ich mich noch nicht für das dritte Modul entscheiden konnte, habe ich nun wieder einen kleinen schulischen Break hinter mir. Wie es der Zufall nun will, startet kommenden Herbst ein neuer und sehr spannender CAS im Bereich Luxury Management und so werde ich das Masterstudium komplett bei der ZHAW School of Management and Law absolvieren. Das Pflichtmodul mache ich nach Möglichkeit entweder parallel oder im nächsten Jahr. Diese Flexibilität spricht sehr für diesen Masterstudiengang. Ich schätze auch, dass man mit jedem CAS in eine neue Klasse kommt. Da es sich bei dem Studiengang um eine  Weiterbildung handelt, trifft man auf Persönlichkeiten jeglichen Alters, mit sehr unterschiedlichen Positionen aus allen möglichen Branchen. Das Networking und der Erfahrungsaustausch spielen für mich eine weitere zentrale Rolle, weshalb ich mich für diesen Studiengang entschieden habe.

Sie haben seit Ihrer ersten Weiterbildung bereits einige neue Herausforderungen in Ihrem beruflichen Alltag angenommen. Inwiefern haben Sie die Weiterbildungen zu diesen Schritten bewegt?

Ja, das stimmt. Kurz nach Abschluss des CAS Marketing- & Corporate Communications bin ich von der Auftraggeber-Seite zur Agentur-Seite gewechselt und wurde Social Media Manager bei einer Zürcher Webagentur. Der CAS Digital Marketing, mein zweiter CAS, war die logische Konsequenz daraus. Nach einem kurzen aber sehr lehrreichen Jahr zog es mich dann wieder zurück in die Ostschweiz. Neben dem kürzeren Arbeitsweg und der höheren Lebensqualität fand sich dort auch meinen Traumjob als Innovationsmanager bei einem Private / White Label Hersteller von Kosmetik im Premium & Luxusbereich. Als Quereinsteiger tat mir nun die Pause nach dem letzten CAS auch gut und ich konnte mich auf den neuen Job fokussieren. Ich habe das Gefühl, dass ich nun die geballte Kraft der Weiterbildungen prima in den abwechslungsreichen Job miteinbringen kann. Damit ich jetzt auch noch mein fachliches Wissen erweitern kann, kommt nun der CAS Luxury Management & Marketing gerade richtig und ich verspreche mir sehr viel davon. Da ich plane, nach Möglichkeit in diesem Metier zu bleiben, werde ich auch von diesem CAS lange profitieren.

Wie bringen Sie den beruflichen Alltag & das Leben als Teilzeitstudent unter einen Hut?

Das klappt eigentlich ganz gut. Ich schätze die Pausen zwischen den CAS-Lehrgängen sowohl beruflich als auch privat. Ich kann mich in dieser Zeit wieder anderen Dingen widmen, bis sich der Drang nach einem Klassenzimmer wieder verstärkt und ich schliesslich motiviert in den Unterricht zurückkehre. Ich finde es auch ideal, dass die Unterrichtsblöcke nicht mitten in der Woche oder abends stattfinden, sondern meistens am Freitag und Samstag und im Normalfall im zweiwöchentlichen Rhythmus. Dies erlaubt es mir, weiterhin einer 100% Tätigkeit nachzugehen und meine Abwesenheiten entsprechend einzuplanen.

Welches langfristige Ziel möchten Sie mit dem Studium erreichen?

Ich sammle einen starken Rucksack reich an Erfahrungenund wertvollen Kontakten, und einen Leistungsnachweis, der es mir erlaubt, das persönliche Career Development voranzutreiben. Ein MAS in Marketing Management, welcher die Bereiche Marketing- & Unternehmenskommunikation, digitales Marketing, strategischer Kundenfokus und Luxury Management abdeckt, hört sich doch sehr vielversprechend an!

Vielen Dank für das Gespräch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.