Mentales Training to go: Positive Selbstgespräche

Stay positive! Das ist gar nicht so einfach. Besonders, wenn es bei Kilometer 30 dann wirklich hart wird und der Körper schmerzend fragt: Warum tust du dir das an?! Darum ist es beim Marathon wichtig, negative Gedanken durch positive Selbstgespräche aufzuheben. Pascal und Ephraim haben es in den letzten zwei Wochen ausprobiert und berichten:

https://vimeo.com/254489444


Pascal
hat sich schon viele Jahre mit positiven Selbstgesprächen während des Laufes auseinandergesetzt. Deshalb weiss er, dass es kontinuierliche Übung braucht, um die negativen Gedanken in positive zu verwandeln, wenn es wirklich hart wird. Er nutzt daher jede Möglichkeit, die sich ihm bietet, um zu üben – sowohl während des Lauftrainings als auch ausserhalb.

https://vimeo.com/254491709

 

Auch Ephraim hat gemerkt, dass man den Input, negative Gedanken in positive Affirmationen umzuwandeln nicht nur während des Lauftrainings üben kann. Da er in den letzten zwei Wochen seinen Trainingsplan wegen einer Überbeanspruchung etwas anpassen musste, konnte er den aktuellen Input nicht so oft während des Laufes umsetzen, wie er es gerne gemacht hätte. Trotzdem hat er das mentale Training durchgezogen und das Lächeln und die positiven Selbstgespräche einfach in den Alltag integriert. Ob er dieses Training auch dann abrufen kann, wenn es im Lauf hart wird? Wir sind gespannt und bleiben dran…..


Im Marathonlauf spielt neben der körperlichen auch die mentale Fitness eine entscheidende Rolle. Am Zürich Marathon 2018 bietet das IAP das «Mentale Training to go» an, um Läuferinnen und Läufer in ihrem Vorbereitungstraining zu unterstützen. Alle zwei Wochen geben wir auf unserer Webseite nützliche Inputs und erfahren im Blog von unseren Läufern Pascal und Ephraim, wie sie diese ins Training einbauen. Ihre Fragen und Feedbacks beantwortet Jan Rauch, Leiter Sportpsychologie am IAP. Auch ihr könnt eure Fragen im Blog stellen und natürlich beim Vorbereitungstraining mitmachen. Anmelden ganz einfach unter: «Mentales Training to go».


 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.