Vor fünf Jahren hat sie den Bachelor Angewandte Sprachen mit Vertiefung in multimodaler Kommunikation abgeschlossen. Nun arbeitet sie in einer Mediaagentur, und das sehr interkulturell. In diesem Beitrag berichtet Nadine Oechslin, wie sie International Account Manager wurde und wie ihr Studium an der ZHAW sie zu ihrem Beruf geführt hat.

Das Bachelorstudium an der ZHAW habe ich im Sommer 2013 abgeschlossen. Während meines Studiums war ich mir nie ganz sicher, in welchem Bereich ich später arbeiten werde. Ich hatte keine konkreten Vorstellungen, wusste aber immer, was mir sicher nicht lag, und konnte mir gleichzeitig ganz vieles vorstellen! So habe ich mich während den letzten Monaten an der ZHAW auf verschiedene Stellen beworben, von Festanstellung bis Praktikumsplatz, vom Übersetzerbüro bis zur Agentur.

Schliesslich habe ich im Juni 2013 ein Praktikum in der Mediaagentur Mediakeys Swiss AG begonnen und dort einen Einblick in die Schweizer Medienlandschaft erhalten. Die Agentur ist spezialisiert auf Aussenwerbung, also Werbeflächen, die man sieht, wenn man nicht zu Hause ist (Plakate, digitale Screens, Tram- und Buswerbung etc.). Unser Büro in Zürich ist dabei für die DACH-Region sowie für den Balkan und für Polen zuständig. Nach einem Jahr Praktikum habe ich dann den unbefristeten Vertrag für eine Festanstellung bei Mediakeys bekommen. Mittlerweile bin ich schon seit knapp fünf Jahren in der Agentur. Zu meinen Hauptaufgaben gehören die strategische Planung von Werbekampagnen in der Schweiz und in anderen Ländern, der Mediaeinkauf, die Beratung der Kunden und schliesslich das Reporting der Kampagnen.

Was mir an meinem Beruf sehr gefällt, ist die Abwechslung. Kein Briefing ist wie das andere, und auch die Kunden sind sehr unterschiedlich. Dies macht es sehr spannend, und es braucht einiges an Verhandlungstaktiken und Flexibilität, wenn man mit den verschiedenen Parteien kommuniziert. Was mir ebenfalls sehr gut gefällt, ist die Internationalität: Wir sind zwar ein kleines Team und eine kleine Firma (in Zürich sind wir nur vier), haben aber in mehreren Ländern unsere Büros, so zum Beispiel in Tokio, New York, Paris, Mailand, Peking, Singapur und bald auch in Madrid. Durch die enge Zusammenarbeit mit den anderen Mediakeys-Büros habe ich viel über andere Arbeitskulturen gelernt. Im Ganzen sind wir ungefähr 60 Personen, alle mit einem anderen Hintergrund, aus einem anderen Land und mit einer anderen Sprache. Nichtsdestotrotz kennt man sich persönlich, da es regelmässig Seminare gibt, an denen sich die ganze Firma trifft.

Berufsbegleitend habe ich im Juni 2014 dann noch ein Masterstudium an der Hochschule Luzern in Angriff genommen und abgeschlossen, und zwar im Studiengang Online Business and Marketing. Dafür habe ich mich entschieden, da mich die Marketingwelt gepackt hat und der Online-Bereich immer wichtiger wird.

Sowohl in meinem Bachelor- als auch im Masterstudium habe ich vieles gelernt, was mir direkt im Beruf zu Gute kommt. Aus der Zeit an der ZHAW waren das vor allem die breite Palette an Kursen, die mir geholfen hat, einen Einstieg ins Berufsleben zu finden. Auch sind für mich die Sprachkenntnisse sehr wichtig, da die Kommunikation hauptsächlich auf Englisch oder Französisch stattfindet. Zudem habe ich aus dem Studium internationale Kompetenz und eine Basis an Marketingwissen mitgenommen.