Schlagwort: Kommunikation (Seite 1 von 2)

Leipzig erleben

Tipps, wie man sich  mit dem Wetter und dem sächsischen Dialekt in Leipzig am besten anfreundet, gibt uns Sara Marchesi in ihrem Blogbeitrag über ihr Auslandsemester. Weiterlesen

An internship – always a good idea

Angela Biafora was able to gain experience in project management as an intern in her semester abroad in 2015. She tells us about her working day and the challenges it involved in her report below. Weiterlesen

Kaffeetrinkerin von Berufes wegen

2010 schloss Sandra Felber den Bachelor Angewandte Sprachen ab. Am Tag der offenen Tür des Departements Angewandte Linguistik berichtete sie von ihrem Berufsweg nach dem Studium und davon, wie sie schliesslich doch noch zur Kaffeetrinkerin wurde. Weiterlesen

Im Studium gelernt, in der Praxis gleich angewandt

Im folgenden Blogbeitrag berichtet Viviana Murer über ihre Praktikumserfahrung bei der Metrohm AG in Herisau. Seit dem Herbstsemester 2015 haben die Studierenden der Vertiefungen Mehrsprachige und Multimodale Kommunikation im Bachelor Angewandte Sprachen die Möglichkeit, ihr fünftes Studiensemester als Praktikumssemester zu absolvieren. Weiterlesen

Es geht nichts über eine gute Geschichte

k1024_dsc_0659_klein

Sagen Sie, was Sie wirklich sagen wollen! Und sagen Sie’s mit einer Geschichte. Das Motto der diesjährigen Alumni-Veranstaltung des Bachelor Angewandte Sprachen war Programm. Mit Franz Kasperski, Gründer und Inhaber der Storybakery, entdeckten wir ein Instrument der Wissensvermittlung neu, das wir zwar nur zu gut kennen, in unserem Berufs- und Kommunikationsalltag aber viel zu wenig einsetzen: das Geschichtenerzählen. Weiterlesen

Zu Zeitgeist in den Big Apple

IMG_20151011_202134

Kerstin Piotrowski wagte den Sprung über den grossen Teich und absolvierte im Herbstsemester 2015 ihr Praktikumssemester bei Zeitgeist Films in New York. Über ihre persönlichen Erfahrungen berichtet sie in diesem Blogbeitrag. Weiterlesen

„Sprachprofis im Porträt – mit Hazel Brugger“ – ein Blick hinter die Kulissen

Was braucht es für einen Film wie „Sprachprofis im Porträt – mit Hazel Brugger“? Eine Idee, die richtigen ProtagonistInnen, ein Drehbuch, eine Filmcrew und ziemlich viel Zeit. Dreieinhalb Tage lang wurde gedreht. Einblicke in die Entstehung des neuen Studiengang-Films. Weiterlesen

Von der Sachbearbeiterin zur Kommunikationsverantwort­lichen – Fabienne Wälti macht’s vor

Foto_Wälti_2

Die Qual der Wahl hatte Fabienne bereits während der Bezirksschule, als es darum ging, sich für eine Lehre zu entscheiden: „Ich konnte mich einfach nicht festlegen und habe mich deshalb entschlossen, das KV bei der Gemeinde zu machen. Die Lehre habe ich mit Berufsmaturität gemacht, was mir später den Zugang zum Studium ermöglichte.“ Sie sei als zuverlässige Lernende bekannt gewesen und habe schon während der Lehre die ersten Kontakte geknüpft und ein gutes Verhältnis zu den BerufsbildnerInnen und Angestellten der Gemeinde gepflegt. „Was mir später wieder zu Gute kam“, so Fabienne. Doch eins nach dem anderen.

Ihr Studium hatte Fabienne 2010 begonnen. Nach einem Jahr war dann wieder eine Entscheidung gefragt – die Vertiefung. Die Wahl fiel auf Multimodale Kommunikation. Warum? Weiterlesen

Die PR-Branche: Voller Abwechslung, aber nichts für schwache Nerven

052A6799

Nach Abschluss ihres Studiums 2009 hatte Patricia keine klare Vorstellung, wohin es für sie beruflich gehen sollte. „Irgendetwas mit Kommunikation in einer Branche, die mich interessiert und mit der ich mich identifizieren kann, sollte es sein“, beschreibt Patricia die Ausgangslage ihrer Stellensuche.

Die frischgebackene Absolventin bewarb sich für diverse Stellen in den Bereichen Marketing und Kommunikation. Zunächst blieb der Erfolg aber aus und Spuren der Ernüchterung machten sich breit. „Ich erhielt immer die gleiche Begründung: Es fehlte die Berufserfahrung.“ Weiterlesen

Wenn die Krise zur Chance wird

portrait laura 2 

Laura Zeller hatte einen Plan. Sie wollte Tierärztin werden. 2007 begann sie mit dem Veterinärmedizin-Studium an der Universität Zürich. Dann kam der Reitunfall und alles wurde anders.

Laura ging zwar zunächst wieder zurück an die Uni, doch wegen des Unfalls litt sie unter Konzentrationsschwierigkeiten und Gedächtnisproblemen. Nach zwei weiteren Studienjahren und einem Sprachaufenthalt in Südamerika entschied sie sich, das Studium abzubrechen und an der ZHAW mit dem Bachelor in Angewandten Sprachen zu beginnen. Weiterlesen

Ältere Beiträge