Im folgenden Blogbeitrag berichtet Viviana Murer über ihre Praktikumserfahrung bei der Metrohm AG in Herisau. Seit dem Herbstsemester 2015 haben die Studierenden der Vertiefungen Mehrsprachige und Multimodale Kommunikation im Bachelor Angewandte Sprachen die Möglichkeit, ihr fünftes Studiensemester als Praktikumssemester zu absolvieren.

Ich arbeitete in der Metrohm AG  in der Abteilung Prozessentwicklung & Qualitätsmanagement. Die Metrohm ist eine weltweit führende Herstellerin von Präzisionsinstrumenten für die chemische Analytik. Zusammen mit sechs Bereichsleiterinnen und -leitern beziehungsweise stellvertretenden Mitarbeitern war ich Mitglied des Kernteams des Intranet-Extranet-(Vor-)Projekts. Die Mitarbeit im Projektkernteam machte mir grossen Spass, da ich mich mit meinen vertieften Sprachkenntnissen, der soliden Projektmanagement-Erfahrung sowie einem Basiswissen im Bereich der Social-Media-Kommunikation gut einbringen konnte und deshalb auch Verantwortung übernehmen durfte.

Parallel zum Intranet-Extranet-(Vor-)Projekt war ich zuständig für die Konzeption, Gestaltung und Implementierung des Intranetbereichs der Abteilung Prozessentwicklung & Qualitätsmanagement. Dabei erstellte ich Layout, Struktur und Inhalt neu. Des Weiteren übernahm ich diverse Kommunikationsarbeiten, die in unserer Abteilung anfielen. Ich verfasste News und Berichte, unter anderem über ISO-Rezertifizierungsaudits oder interne Audits, die im Intranet-Newsfeed publiziert wurden. Ich durfte ebenfalls die Co-Leitung des internen Marketings übernehmen und die Einführung des neuen Prozessmanagementtools Go Live unterstützen. Dazu wurden auf Kägi frets einfache Prozesse als Aufhänger aufgedruckt, ein Kurzfilm zur internen Vermarktung produziert und ich erstellte weiteres Schulungsmaterial und übernahm anfallende Kommunikationsarbeiten.

Ich bin überzeugt, dass dieses Praktikum sehr wertvoll für meine Zeit nach dem Studium sein wird. Da die Metrohm über keine interne Kommunikationsstelle verfügt, waren meine regelmässigen Beiträge eine Art Neuheit. Ab und an wurde ich darauf angesprochen: Sie kämen inhaltlich und visuell sehr kompetent daher. Meine Kolleginnen und Kollegen und vor allem mein Vorgesetzter schätzten meine sprachlichen Kenntnisse sehr, sodass ich regelmässig Inhalte publizieren konnte. Zudem halfen mir meine Projektmanagement-Erfahrungen sehr, den Fokus in den verschiedenen Projekten nicht zu verlieren.

Unter der Rubrik Praktikum werden regelmässig Beiträge zu den absolvierten Pratika veröffentlicht.